Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren

Christina Heimeroth

Dipl. Sozialarbeiterin
christina.heimeroth@ekkw.de

 

Alexandra Lauer

Dipl. Oecotrophologin
alexandra.lauer@ekkw.de

Fachstelle für Suchtprävention
Haus der Diakonie 1
Kaplangasse 1
36251 Bad Hersfeld
Tel. 06621 61091
Fax 06621 794737

www.diakonie-hef-rof.de 

So finden Sie zu uns

Fachstelle für Suchtprävention

Kindergärten

 Papilio

Papilio stärkt und fördert Kinder - und zielt dabei vor allem auf die sozial-emotionalen Kompetenzen, denn diese sind die Grundlage für psychosoziale Gesundheit und das Erlernen aller anderen Fähigkeiten. Papilio reduziert damit erste Verhaltensprobleme und beugt Sucht und Gewalt im Jugendalter vor. Das ist die Basis für ein selbstbestimmtes und eigenverantwortliches Leben im Erwachsenenalter.

Das Besondere am Programm Papilio ist, dass es sich - fast wie selbstverständlich - in den Kindergartenalltag integriert. Abgesehen von der Einführungsphase bedeutet es nicht mehr Aufwand, sondern es erleichtert und optimiert die erzieherische Arbeit.

Papilio wirkt auf drei Ebenen: bei den ErzieherInnen, den Kindern und den Eltern.

Entwicklungsförderndes Erziehungsverhalten

ErzieherInnen sind die zentralen VermittlerInnen des Programms. Sie bilden sich im entwicklungsfördernden Erziehungsverhalten fort, führen die Papilio-Maßnahmen mit den Kindern durch und beziehen die Eltern mit ein.

Kindorientierte Maßnahmen

Für die Kinder im Kindergarten gibt es drei Papilio-Maßnahmen:


Bücher-Schatz-Kiste

Mehr zu diesem Thema in Kürze!